Jugendamtsurkunde

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Jugendamtsurkunde - Infos und Rechtsberatung

Bei der Jugendamtsurkunde handelt es sich um eine für den Unterhaltsverpflichteten kostengünstige und effektive Möglichkeit einen Unterhaltstitel zu schaffen ( jedes minderjährige Kind hat den Anspruch, dass der Unterhaltsanspruch tituliert wird ).

Um diesen Unterhaltstitel zu erlangen, aus dem dann die Zwangsvollstreckung betrieben werden kann, wird der Unterhaltsschuldner aufgefordert seine Einkommensverhältnisse offen zu legen. Aus dem "bereinigten Nettoeinkommen" wird dann anhand der "Düsseldorfer Tabelle" festgesetzt, welcher Kindesunterhalt zu leisten ist. Der Titel ist dabei vollstreckbar, wenn er aufgrund einer vom Gericht, Notar oder Jugendamt zu erteilenden Vollstreckungsklausel geeignet ist, die Zwangsvollstreckung gegen den Unterhaltsschuldner zu betreiben. Die Urkunde kann dabei hinsichtlich der Unterhaltsleistung zeitlich begrenzt werden. Der Titel kann nur im Einvernehmen mit dem Unterhaltsberechtigten oder durch gerichtliche Entscheidung abgeändert werden.

Bei weiteren Fragen hinsichtlich der Voraussetzungen des Erlasses einer Jugendamtsurkunde lassen Sie sich mit einen auf Familienrecht spezialisierten Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline unter der Direktwahl verbinden.


Einen Anwalt fragen  

Sozialrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne