Inobhutnahme

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Inobhutnahme - Infos und Rechtsberatung

Die Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen ist eine Aufgabe des Jugendamtes. Sie ist geregelt im achten Buch des Sozialgesetzbuches (SGB VIII). Gemäß § 42 SGB VIII ist das Jugendamt berechtigt und verpflichtet, ein Kind oder einen Jugendlichen in seine Obhut zu nehmen, wenn das Kind oder der Jugendliche um Obhut bittet oder eine dringende Gefahr für das Wohl des Kindes oder des Jugendlichen die Inobhutnahme erfordert.

In dem Fall der dringenden Gefahr für das Kindeswohl ist weitere Voraussetzung, dass die Personensorgeberechtigten nicht widersprechen oder eine familiengerichtliche Entscheidung nicht rechtzeitig eingeholt werden kann. Eine Inobhutnahme kommt schließlich noch in Betracht, wenn ein ausländisches Kind oder ein ausländischer Jugendlicher unbegleitet nach Deutschland kommt und sich weder Personensorge- noch Erziehungsberechtigte im Inland aufhalten. Das Jugendamt hat im Fall einer Inobhutnahme die Befugnis, das Kind oder den Jugendlichen bei einer geeigneten Person, in einer geeigneten Einrichtung oder in einer sonstigen Wohnform vorläufig unterzubringen.

Erläuterungen zu den rechtlichen Problemen im Zusammenhang mit einer Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen durch das Jugendamt geben Ihnen gerne die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline im Rahmen einer telefonischen Beratung oder per E-Mail.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.