Hartz Beschwerde Sozialamt

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Hartz Beschwerde Sozialamt - Infos und Rechtsberatung

Wer Hartz IV, auch ALG II genannt, beantragt, ist nicht selten überrascht, wenn er seinen Bewilligungs- oder sogar einen Ablehnungsbescheid erhält.

Laut Veröffentlichungen der Agentur für Arbeit seien im Jahre 2010 mehr als 160.000 Bescheide falsch gewesen, 1/3 der Widerspruchsverfahren seien positiv ausgegangen. In den übrigen Fallen hätten Hartz IV Empfänger Klage erhoben und gut 1/3 hätten gesiegt.

Es lohnt sich also immer, einen Bescheid zu überprüfen und ggf. mit einem Widerspruch anzugreifen. Die richtige Bezeichnung als "Widerspruch" ist nicht zwingend. Die Bezeichnung als "Beschwerde" schadet nicht, denn die zuständige Stelle muss das Begehren des Antragstellers auslegen und deuten. Zuständige Stelle ist die Behörde, die den Bescheid erlassen hat. In der Regel ist das das Jobcenter oder die ARGE. Das Sozialamt hingegen ist für die Empfänger von Sozialhilfe zuständig.

Die selbstständige Recherche im Internet ist sicher sinnvoll, um einen Überblick zu bekommen. Sie lässt jedoch den Suchenden oft im Unklaren, ob die Rechtsnormen auf sein konkretes Problem anwendbar sind.

Ein zugelassener Rechtsanwalt kann oft in wenigen Minuten am Telefon alle individuellen Fragen beantworten oder bei komplexen Fällen wichtige Informationen im Rahmen der telefonischen Erstberatung geben.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.