Entgeltersatzleistung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Entgeltersatzleistung - Infos und Rechtsberatung

Entgeltersatzleistungen werden von den Trägern der Sozialversicherung in bestimmten Fällen (z. B. bei Arbeitslosigkeit, Insolvenz des Arbeitgebers, Krankheit etc.) als Ausgleich für das - ganz oder teilweise - entfallene Einkommen gewährt.

Entgeltersatzleistungen sind:

  • Aufstockungsbeträge und Altersteilzeitzuschläge im Falle von Altersteilzeit
  • Elterngeld
  • Krankengeld
  • Mutterschaftsgeld
  • Übergangsgeld bei med. Reha und erloschenem Krankengeldanspruch
  • Übergangsgeld bei Wiedereingliederung
  • Verletztengeld bei Arbeitsunfall oder Berufskrankheit
  • Arbeitslosengeld I und Teilarbeitslosengeld I
  • Kurzarbeitergeld und Saison-Kurzarbeitergeld
  • Insolvenzgeld

Der Bezug von Entgeltersatzleistungen wird in der Rentenversicherung als Beitragszeit berücksichtigt.

Bei der Einkommensteuer fallen die Entgeltersatzleistungen unter den sogenannten Progressionsvorbehalt. D. h. die Entgeltersatzleistungen selbst werden nicht besteuert, allerdings steigt durch sie der Steuersatz für steuerpflichtige Einnahmen in dem betroffenen Jahr.

Bei Fragen zu den, teils komplizierten, Anspruchsvoraussetzungen, können Ihnen die Anwälte der DEUTSCHEN ANWALTSHOTLINE, die jederzeit auf dem neusten Stand sind, in einem kurzen Telefonat weiterhelfen. Bitte wählen Sie dazu die oben gezeigte Rufnummer.


Einen Anwalt fragen  

Sozialrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne