Entlastungserklärung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Entlastungserklärung - Infos und Rechtsberatung

Der Begriff der Entlastungserklärung kommt aus dem Betreuungsrecht.

Er findet sich nicht im Gesetz und kann als Quittung für herausgegebene Vermögenswerte und als Bestätigung dafür verstanden werden, dass man der Rechenschaftspflicht korrekt nachgekommen ist.

M. a. W., dem Betreuer wird bescheinigt, dass keine Ansprüche seitens des Betreuten mehr gegen den bisherigen Betreuer bestehen. Die Entlastungserklärung erstreckt sich auf alle bekannten oder erkennbaren Ansprüche. Sie setzt voraus, dass der Betreute entweder ein besonderes Vertrauen in die bisherige Amtsführung des bisherigen Betreuers hat oder über die vom Betreuer geführten Geschäfte detailliert informiert ist.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Entlastungserklärung und diese kann auch nicht durch das Vormundschaftsgericht erzwungen werden, vgl. dazu nachstehenden Beschluss.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Einen Anwalt fragen  

Sozialrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne