Berufsbildungsrecht

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Berufsbildungsrecht - Infos und Rechtsberatung

Das Berufsbildungsrecht ist insbesondere im Berufsbildungsgesetz (BBiG) und im Berufsbildungsförderungsgesetz (BerBiFG) geregelt, umfasst aber auch Gesetze wie das BaföG.

Die zentralen Vorschriften rund um Ausbildungsverhältnisse finden sich im BBiG. In diesem finden sich Regelungen zum Zustandekommen sowie zur Beendigung eines Ausbildungsverhältnisses, zu dessen Ausgestaltung, aber auch zum Prüfungswesen und zur Ausbildereignung. Grundsätzlich gilt, dass für Auszubildende in vielen Bereichen, wie zum Beispiel dem Kündigungsrecht, andere Regelungen als für sonstige Arbeitnehmer gelten. Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BaföG) regelt demgegenüber unter welchen Voraussetzungen ein Anspruch auf Zahlung einer Ausbildungsförderung besteht.Voraussetzung ist hierbei stets, dass ein Besuch einer bestimmten Ausbildungsstätten vorliegt, z.b. weiterführende allgemeinbildende Schulen ab Klasse 10, Abendhauptschulen, Realschulen und Gymnasien, Hochschulen, höhere Fachschulen und Akademien. Auch für die Teilnahme an Fernlehrgängen ist eine Ausbildungsförderung möglich, unter bestimmten Voraussetzungen auch für eine Ausbildung im Ausland.

Viele Fragen zum Thema Berufsbildungsrecht lassen sich von einem in diesem Fachbereich erfahrenen Rechtsanwalt innerhalb weniger Minuten klären. Bitte halten Sie zu Ihrem Telefonat eventuell erforderliche Unterlagen bereit.


Einen Anwalt fragen  

Sozialrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne