Pressegesetz: Inhalte und Regelungen | Deutsche Anwaltshotline

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Das Presserecht ist durch eine Vielzahl von Normen geregelt. Dabei spielen insbesondere die im Grundgesetz verankerte Pressefreiheit und die auf Länderebene gestalteten Pressegesetze eine Rolle.

Die Landespressegesetze der einzelnen Länder stimmen jedoch weitgehend überein und umfassen sowohl ordnungsrechtliche Regelungen wie die Impressumspflicht, als auch Regeltatbestände wie beispielsweise das Recht der Gegendarstellung, der Pressebeschlagnahme oder auch die Verjährungsfristen für Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten.

Daneben trägt auch das Bundesrecht für die Presse zu deren rechtlichen Gestaltung bei. Darunter fallen beispielsweise die zivilrechtliche Haftung bei Verletzung von Persönlichkeitsrechten Dritter, das Strafrecht, das Beleidigungsrecht, das Urheber- und Verlagsrecht oder auch das Zeugnisverweigerungsrecht der Presse.

Fragen zum Pressegesetz?

Bei Fragen zum Presse-, Urheber- oder Medienrecht hilft Ihnen ein spezialisierter Anwalt sofort weiter. Unter 0900-1 875 007 782* sprechen Sie direkt mit einem Anwalt und erhalten innerhalb weniger Minuten rechtliche Auskunft.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.