Ummeldefrist

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Ummeldefrist - Infos und Rechtsberatung

In den meisten Fahrzeugkaufverträgen ist geregelt, dass der Erwerber, innerhalb einer bestimmten Ummeldefrist das Fahrzeug auf seinen Namen zuzulassen hat. Hier kommt es häufig zu Problemen, wenn die entsprechende Frist, sei es vorsätzlich oder fahrlässig, versäumt wird.

Auch im Melderecht besteht eine entsprechende gesetzliche Verpflichtung, sich nach einem Wohnsitzwechsel binnen einer gewissen Frist bei der zuständigen Einwohnerbehörde umzumelden. Die Länge der Frist ist in den jeweiligen Meldegesetzen der Länder geregelt. Ein Verstoß gegen die Verpflichtung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann oftmals zu empfindlichen Bußgeldern führen.

Die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline beraten Sie gerne zur richtigen Vorgehensweise, wenn ein Autokäufer die Ummeldung des erworbenen PKW nicht vornimmt oder wie sie bei Versäumung der Ummeldefrist nach einem Umzug, taktisch günstig ein Bußgeld vermeiden können.


Einen Anwalt fragen  

Öffentliches Recht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne