Mietbescheinigung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Mietbescheinigung - Infos und Rechtsberatung

Eine sogenannte Mietbescheinigung hat mit dem eigentlichen Mietrecht und hier insbesondere mit Wohnungsmietrecht, das von seiner Rechtsnatur her Zivilrecht ist, im Grunde nichts zu tun.

Eine Mietbescheinigung wird vielmehr als Nachweis oder zur Erfüllung anderer (häufig öffentlich-rechtlicher) Verpflichtungen eingefordert. So benötigt beispielsweise das Einwohnermeldeamt eine Mietbescheinigung, die von dem Vermieter ausgefüllt und unterschrieben werden muss, damit eine Person, in diesem Fall also ein Mieter, ordentlich in der Gemeinde mit Erst- oder auch Zweitwohnsitz gemeldet werden kann. Kommt eine Person ihrer Meldepflicht gegenüber der Gemeinde nicht nach, so ist dies eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis hin zur Ordnungshaft geahndet werden kann. Weiterhin werden zumeist auch im Sozialrecht Mietbescheinigungen der Leistungen empfangenden Mieter von den für sie zuständigen Arbeitsgemeinschaften (seit 1.1.11 Jobcenter genannt) benötigt.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Einen Anwalt fragen  

Öffentliches Recht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne