Gewerbemüll

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Gewerbemüll - Infos und Rechtsberatung

Unter Gewerbeabfällen versteht man haus- und sperrmüllähnliche Abfälle, die aus Betrieben des Handels, der Industrie, sonstigen Gewerbebetrieben sowie aus dem Dienstleistungssektor stammen und die gemeinsam mit Hausmüll in einer Abfallentsorungsanlage beseitigt werden.

Mit Wirkung vom 1.1.2003 ist die sog. Gewerbeabfallverordnung in Kraft getreten. Seither besteht für Gewerbebetriebe, Geschäfte, öffentliche Einrichtungen und sonstige Unternehmen die Pflicht, Wertstoffe und Restmüll zu trennen. Danach sind Glas, Papier/Pappe, Kunststoff, Metall und Bioabfälle einer Verwertung zuzuführen; nicht verwertbare Abfälle sind dem Landkreis zu überlassen. § 11 der Norm regelt, was als Ordnungswidrigkeit zu betrachten ist und demgemäß empfindliche Sanktionen nach sich ziehen kann.

Ein zugelassener Rechtsanwalt kann oft in wenigen Minuten am Telefon alle individuellen Fragen beantworten oder bei komplexen Fällen wichtige Informationen im Rahmen der telefonischen Erstberatung geben.


Einen Anwalt fragen  

Öffentliches Recht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne