Amtstracht

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Amtstracht - Infos und Rechtsberatung

In verschiedenen Berufsbereichen muss zur Ausführung der Arbeit eine vorgeschriebene Amtstracht getragen werden.

Darunter fällt auch der juristische. Rechtsanwälte, Berufsrichter und ehrenamtliche Richter, Staatsanwälte, Amtsanwälte und Urkundsbeamte der Geschäftsstelle müssen während der Hauptverhandlung und im Erkenntnisverfahren nach der Zivilprozessordnung sowie in Strafsachen in allen zur mündlichen Verhandlung und zur Verkündung einer Entscheidung bestimmten Sitzungen Roben tragen. Dies gilt jedoch nur grundsätzlich. Zum Robenzwang gibt es unterschiedliche landesrechtliche Regelungen. Zudem bestimmt § 20 BORA(Berufsordnung für Anwälte), dass eine Robe zu tragen ist, wenn dies üblich sei und dass bei Amtsgerichten in Zivilsachen kein Robenzwang bestehe. Beim Arbeitsgericht Berlin muss keine Robe getragen werden, anders ist dies in Brandenburg und beim Landesarbeitsgericht Berlin/Brandenburg. Die Amtstracht der Juristen besteht aus einer schwarzen Robe, wobei die Besätze je nach Funktion ihrer Träger unterschiedlich ausgestaltet sind. Hierzu sind weisse oder zumindest helle Hemden bzw. Blusen vorgeschrieben.

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte/innen gerne zur Verfügung.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Coronavirus: Alle Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Öffentliches Recht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.