Amtliches Führungszeugnis

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Amtliches Führungszeugnis - Infos und Rechtsberatung

Ein amtliches Führungszeugnis (früher sprach man vom polizeilichen Führungszeugnis) dient dazu über eine bestimmte Person registrierte Inhalte festzuhalten.

Auf einen Antrag der betroffenen Person oder seines gesetzlichen Vertreters kann dies ausgestellt werden. Dieser Antrag ist bei der entsprechenden Meldebehörde zu beantragen. Das amtliche Führungszeugnis wird vom Bundesamt für Justiz erteilt und enthält die Angaben aus dem Bundeszentralregister. Im amtlichen Führungszeugnis werden Strafvermerke, Entscheidungen von Verwaltungsbehörden oder Gerichten eingetragen. Auch besondere gerichtliche Entscheidungen oder Feststellungen kommen in das amtliche Führungszeugnis.Aus Gründen der Resozialisierung wurde ein gestaffeltes System von Fristen geschaffen, nach deren Ablauf gespeicherte Verurteilungen zunächst nicht mehr in ein Führungszeugnis gelangen und schließlich vollständig aus dem Register gelöscht werden

Weitere Informationen zum amtlichen Führungszeugnis erteilen gerne die Anwälte der Deutschen Anwaltshotline.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Kapazitäten in der Kanzlei frei?

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.