Gartenarbeit

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Gartenarbeit - Infos und Rechtsberatung

Soweit die Gartenarbeit keinen Lärm verursacht, kann jeder auf seinem Grundstück so lange er will, auch nachts im Garten arbeiten. Ab 22.00 Uhr ist grundsätzlich Ruhe zu halten. Häufig erfolgt die Gartenarbeit heute aber mit Motorbetriebenen Geräten. Am häufigsten streiten sich Nachbarn über das Rasenmähen. Beim Rasenmähen ist die Rechtslage relativ eindeutig.

Motorbetriebene Rasenmäher dürfen nur werktags zwischen 7 und 19 Uhr benutzt werden. Verwendet man leise Geräte, das heißt und 88 db (A) grundsätzlich auch bis 22 Uhr. An Sonn- und Feiertagen ist das Rasenmähen grundsätzlich verboten. Selbes gilt für laute Hecken- oder Baumscheren. Zu beachten ist, die Kommunen/ Gemeinden können von diesen Richtlinien verschärfend abweichen. Daher empfiehlt es sich beim Ordnungsamt der eigenen Gemeinde zu fragen, wie diese Bereiche geregelt sind, bevor man Ärger mit dem Nachbarn bekommt. Zu beachten ist aber auch, Gerichte haben bereits entschieden, dass bei Geräuschen entscheidend deren Lästigkeit ist, für die die Lautstärke nur eine Komponente darstellt, sodass es auf die Grenzwerte in Verwaltungsvorschriften wie TA Lärm bzw die VDI-Richtlinie 2058 bzw. die Überschreitung des mittleren Schallpegels nicht maßgeblich ankommt

Fragen zum Thema Gartenarbeit, beantworten Ihnen die erfahrenen Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne telefonisch oder per E-Mail.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.