nächtliche Ruhestörung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

nächtliche Ruhestörung - Infos und Rechtsberatung

Bei der Ruhestörung handelt es sich um eine Immission, durch die Menschen in ihrem Wohlbefinden gestört werden.

In der Regel handelt es sich hierbei um Lärmbelästigungen, z.B. durch lautes Hundegebell, das oder das nachbarliche Heimwerken oder Musizieren zur Unzeit. Die Ruhestörung muss sich aber nicht auf Geräuscheinwirkungen beschränken, sondern kann auch durch z.B. Lichteinwirkung oder Geruch erfolgen. Der Schutz gegen die Ruhestörung ist in zahlreichen Gesetzen geregelt. Hier sind das Landesimmissionsschutzgesetz (LImSchG) oder zivilrechtliche Unterlassungsansprüche des BGB zu nennen. Die genauen Nachtruhezeiten einer jeweiligen Stadt oder Gemeinde können in der örtlich zuständigen Verwaltung erfragt werden. Sie liegen jedoch in den allermeisten Fällen in dem vom Gesetzgeber vorgegebenen Zeitraum zwischen 22 und 6 Uhr. Ausnahmen gelten für Industriegebiete oder für besondere Fälle, in denen zuvor eine behördliche Genehmigung eingeholt wurde.

Viele Fragen zu diesem Thema lassen sich von einem erfahrenen Rechtsanwalt innerhalb weniger Minuten sofort beraten. Bitte halten Sie eventuell vorhanden Unterlagen oder Schriftverkehr bereit.


Einen Anwalt fragen  

Nachbarrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne