Grundstückspflege

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Grundstückspflege - Infos und Rechtsberatung

Die Problematik der Grundstückspflege taucht sowohl im Nachbarrecht als auch im Mietrecht auf.

Grundsätzlich kann der Eigentümer eines Grundstücks über dessen Gestaltung frei entscheiden. Davon umfasst ist auch die Entscheidung, ob z.B. ein gepflegter Garten angelegt wird oder ob man seinen Garten verwildern lässt. Allein die Störung des ästhetischen Empfindens des Nachbarn berechtigt diesen nicht, Ansprüche geltend zu machen. Liegt allerdings eine Beeinträchtigung vor, wie z.B. durch das Herüberwachsen von Gräsern, Sträuchern oder Bäumen oder durch das Herüberwehen von Laub und Samen, hat der Nachbar je nach Ausmaß ggf. Ansprüche auf Beseitigung oder ein Selbsthilferecht. Die gesetzlichen Vorschriften lassen sich dabei zum Teil im Bürgerlichen Gesetzbuch (z.B. § 910 BGB) und zum Teil in den landesrechtlichen Vorschriften (Nachbarschaftsrecht) finden. Im Bereich des Mietrecht kann es streitig sein, ob für die Grundstückspflege der Vermieter oder der Mieter zuständig ist. Wenn der Mietvertrag hierzu keine Regelungen enthält ist der Vermieter zur Instandhaltung und Instandsetzung des Gartens verpflichtet. Zur Übertragung dieser Verpflichtung auf den Mieter bedarf es einer ausdrücklichen Regelung, es sei denn es handelt sich um ein vermietetes Einfamilienhaus oder ein vergleichbares Objekt.

Gern beraten Sie kompetent zu diesen Thema die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Coronavirus: Alle Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Nachbarrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.