Vermieter

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Vermieter ist derjenige, der laut Mietvertrag das Mietobjekt vermietet.

Der Vermieter muss nicht gleichzeitig auch Eigentümer des Objektes sein. Bei Eheleuten genügt es, wenn im Kopf des Vertrages die Eheleute bezeichnet sind. Die Angabe des Vornamens ist nicht notwendig. Auch bei Eheleuten kommt es nicht darauf an, wer Grundstückseigentümer ist. Problematisch ist jedoch der Fall, dass Eheleute zusammen als Vermieter auftreten, aber nur einer von ihnen der Grundstückseigentümer ist. Wird das Grundstück verkauft, dann geht der Mietvertrag des Ehegatten, der auch Grundstückseigentümer ist, auf den Erwerber über. Dabei ist umstritten, ob der andere Ehegatte weiterhin Mit-Vermieter bleibt oder die Vermieterstellung des Nichteigentümers auf den Erwerber übergeht. Sämtliche Erklärungen, seien dies Kündigungen, Mieterhöhungen oder sonstige Erklärungen, sind von allen Vermietern an alle Mieter zu richten und umgekehrt; ansonsten sind die Erklärungen unwirksam.

Ärger mit dem Vermieter: Beratung durch einen Anwalt

Die Probleme zwischen Mieter und Vermieter sind vielfältig, weshalb eine eingehende Prüfung durch einen Anwalt in vielen Fällen unumgänglich ist. Bei der Deutschen Anwaltshotline erhalten Sie Sofort-Hilfe - per Telefon oder E-Mail. Schildern Sie dem Anwalt einfach Ihr Problem und schon erhalten Sie eine rechtssichere Ersteinschätzung sowie hilfreiche und praxistaugliche Tipps zum weitere Vorgehen.


Einen Anwalt fragen  

Mietrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne