Mietbeginn

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Bei dem Begriff Mietbeginn handelt es sich um eine laienhafte Bezeichnung für den Zeitpunkt bzw. den Termin ab dem die gegenseitigen vertraglichen Verpflichtungen aus einem Mietvertrag zu erfüllen sind. Diese vertraglichen Verpflichtungen bestehen zunächst aus den sogenannten vertraglichen Hauptpflichten. Vertragliche Hauptpflichten eines Mietvertrages im Sinne des § 535 BGB sind Zahlung des Mietzinses (für den Mieter) und Überlassung der Mietsache (für den Vermieter).

Hinzu kommen die sogenannten vertraglichen Nebenpflichten. Diese Nebenpflichten (pflegliche Behandlung der Mietsache usw.) müssen nicht notwendigerweise schriftlich fixiert werden, sondern ergeben sich aus der Rechtsnatur des Gebrauchsüberlassungscharakters eines Mietvertrages selbst. Wichtig ist noch zu erwähnen, dass der Termin des Mietvertragsabschlusses und der Mietbeginn nicht identisch sein muss. In der mietrechtlichen Praxis fällt dies sogar meistens auseinander. Der Mietvertragsabschluss, der nicht einmal schriftlich erfolgen muss, und der tatsächliche Mietbeginn sind also strikt voneinander zu unterscheiden.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die selbstständigen Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Coronavirus: Alle Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Mietrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.