Mietprovision

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Mietprovision - Infos und Rechtsberatung

Darunter versteht man die Vermittlungsgebühr, die ein Makler für die erfolgreiche Vermittlung einer Wohnung fordern kann. Voraussetzung ist also immer das Zustandekommen eines Mietvertrages.

Die Höhe der Provision bei der Vermittlung einer Mietwohnung beträgt maximal 2 Netto Monatsmieten zzgl. der jeweiligen Mehrwertsteuer. Eine Mietprovision kann jedoch nur verlangt werden, wenn ein rechtswirksamer Maklervertrag zustande gekommen ist. Achtung: ein solcher Vertrag muss nicht zwingend schriftlich erfolgen sondern kann auch durch sog. konkludentes Verhalten geschlossen werden! Ist der Makler z. B. gleichzeitig Verwalter oder Eigentümer der vermittelten Wohnung, so hat er keinen Anspruch auf eine Mietprovision. Seit 01.06.2015 gilt bei Wohnraummietverträgen das sogenannte Bestellerprinzip. Hiernach hat derjenige die Maklerprovision zu bezahlen, der ihn beauftragt hat. Im Normalfall ist das der Vermieter. Hier wird im Einzelfall zu prüfen sein, ob der Vermieter diese Kosten verdeckt an den Mieter weitergibt.

Viele Fragen zum Thema Mietprovision lassen sich durch die telefonische Erstberatung von einem in diesem Fachbereich erfahrenen Rechtsanwalt innerhalb weniger Minuten klären. Bitte halten Sie zu Ihrem Telefonat eventuelle Unterlagen bereit.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Mietrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.