Mietverkauf

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Mietverkauf - Infos und Rechtsberatung

Der Begriff Mietverkauf ist eine laienhafte (und leider auch sachlich falsche) Umschreibung für das sogenannte Vorkaufsrecht, das Mieter in bestimmten Fällen beim Verkauf der von ihnen bewohnten Immobilie haben. Dieses Vorkaufsrecht ist aber nicht in allen Fällen des Verkaufs einer vermieteten Wohnimmobilie gegeben: Es gilt beispielsweise nicht beim Verkauf von Häusern oder Doppelhaushälften.

Im Gewerbemietrecht gibt es ebenfalls kein Vorkaufsrecht für den Mieter. Das Vorkaufsrecht für Mieter, das zumeist den Fall von Umwandlung in Eigentumswohnungen betrifft, ist vom Gesetzgeber in § 577 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) geregelt.

Hiernach muss nach Umwandlung in Wohnungseigentum beim erstmaligen Verkauf einer Eigentumswohnung dieselbe zunächst dem vorherigen Mieter zum Kauf angeboten werden, damit dieser vorrangig Eigentum an dem Objekt erlangen kann. Der Mieter kann dann entscheiden, ob er dieses Vorkaufsrecht auch tatsächlich ausüben möchte. Verabsäumt der Vermieter, dem Mieter dieses Vorkaufsrecht einzuräumen, macht er sich unter Umständen schadensersatzpflichtig gegenüber dem Mieter.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Einen Anwalt fragen  

Mietrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne