Mieterschutzgesetz

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Mieterschutzgesetz - Infos und Rechtsberatung

Der Mieterschutz des früheren Rechts war ein Teil der Wohnungszwangswirtschaft. Nach deren Abbau sind die Vorschriften des Mietgesetzes, die schon vorher auf Geschäftsraummiete, frei finanzierte oder lediglich steuerbegünstigte Wohnungen und auf Untermietverhältnisse unanwendbar waren, in vollem Umfang außer Kraft getreten.

An ihrer Stelle gelten die neuen Vorschriften des Mietrechts im BGB, insbesondere die sog. Sozialklausel und das Kündigungsschutzrecht für Wohnräume. Der Mieterschutz findet sich in zahlreichen Vorschriften des BGB. Hierzu zählen das Minderungsrecht des Mieters bei Sach- und Rechtsmängeln (§ 536 BGB), der Aufwendungsersatzanspruch (§ 536a BGB), das außerordentliche Kündigungsrecht des Mieters (§543 BGB), die Regelungen über die Mietkaution (§551 BGB), die Bestimmungen über die Nebenkostenabrechnung (§ 556 BGB)und die Mieterhöhung (§§ 557 ff BGB)genauso dazu wie Sonderkündigungsrechte des Mieters, der Übergang des Mietverhältnisses auf den Erwerber, die Einschränkungen zum Kündigungsrecht des Vermieters und vieles mehr.

Für weitere Fragen zum Thema Mieterschutz stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne zur Verfügung. Bitte halten Sie relevante Unterlagen, soweit vorhanden, zum Telefonat bereit.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Coronavirus: Alle Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Mietrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.