Putzdienst

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Putzdienst - Infos und Rechtsberatung

Bei Mietverhältnissen stellt sich oft das Problem der Reinigung (Kehrwoche)von gemeinsam genutzten Flächen (Treppenhaus, Keller, Fußweg etc.).

Üblich ist, die Reinigung umschichtig den jeweiligen Mietern aufzuerlegen. Ohne entsprechende Vereinbarung im Mietvertrag besteht jedoch keine Pflicht zur Teilnahme an der Kehrwoche.
Bei Urlaub oder sonstiger längerer Verhinderung muss der Mieter für Vertretung sorgen. Die Übertragung der Kehrwoche zur Gänze auf einen Fachbetrieb bedarf der Zustimmung aller Mieter.

Ist ein solcher Betrieb tätig, so muss der Vermieter bei der Umlegung dieser Betriebskosten das Gebot der Wirtschaftlichkeit beachten.
Probleme können entstehen, wenn einzelne Mieter ihrer Verpflichtung nicht nachkommen. Der Vermieter ist dann zur Abmahnung und notfalls zur Kündigung berechtigt. Oder er kann nach vergeblicher Aufforderung die Reinigungsarbeiten an einen Fachbetrieb vergeben und die entstehenden Kosten dem untätigen Mieter anlasten.

Fragen beantworten Ihnen gerne telefonisch oder per E-Mail die Kooperationsanwälte/innen der deutschen Anwaltshotline.


Einen Anwalt fragen  

Mietrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne