Lärmschutzzeiten

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Lärmschutzzeiten - Infos und Rechtsberatung

In Wohnhäusern sind bestimmte Ruhezeiten einzuhalten.

Grundsatz ist immer das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme. Ruhezeiten sind meist in der Hausordnung geregelt, aber auch schon durch die Rechtsprechung ausgestaltet. Mancherorts gibt es auch satzungsmäßige Bestimmungen als kommunales Recht. Unberechtigtes und vermeidbares Lärmen ohne berechtigten Anlass ist immer untersagt, insbesondere zur Unzeit. Eine Ruhestörung kann eine Ordnungswidrigkeit darstellen und mit einem Bußgeld geahndet werden, wenn eine erhebliche Belästigung vorliegt oder die Gesundheit eines anderen durch den Lärm geschädigt werden kann. Wann Lärm eine erhebliche Belästigung darstellt, wann er hingenommen werden muss und welche juristischen Maßnahmen gegen Lärmbelästigung ergriffen werden können sind die häufigsten Inhalte der Beratung unserer Anwälte.

Gerade beim Thema "Lärm" kommt es entscheidend auf den jeweiligen Sachverhalt an, so dass eine kurze persönliche Beratung per Telefon durch einen Anwalt der beste Weg zur Beantwortung Ihrer Fragen ist. Es bietet sich an, hier ggfs. bereits ein Protokoll über Art, Dauer und Intensität der Störungen bereitzuhalten.


Einen Anwalt fragen  

Mietrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne