Kellerräume

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Kellerräume - Infos und Rechtsberatung

In der Regel gehören zu jeder Wohnung Kellerräume, der dem Mieter zur Aufbewahrung von Dingen überlassen wird. Es handelt sich in der Regel um einen einfachen Stauraum. Die Kellerräume zum Partyraum oder zur Werkstatt umzubauen und zu nutzen kann als übermäßige Nutzung zur Kündigung des Mietverhältnisses, zumindest aber zu einer Abmahnung führen.

Die Nutzung der Keller und die Sauberhaltung des Kellerabganges gehören in größeren Mietshäusern regelmäßig zu den Pflichten der Mieter gemäß der Hausordnung.

Falls im Mietvertrag keine feste Zuordnung des Kellerraumes zu der Mietwohnung erfolgte, hat der Mieter keinen Anspruch auf einen bestimmten Kellerraum. Auch ein Austausch der Kellerräume unter den Mietern, ist ohne Zustimmung des Vermieters unzulässig.

Sofern der Kellerraum separat neben der Wohnung vermietet wurde, gelten hier die Schutzvorschriften für die Wohnraummiete nicht und der Vertrag ist ggfs. nach § 580 a BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) kündbar.

Neben diesen, dem Mieter zur Alleinbenutzung zugewiesenen Kellerräumen, gibt es häufig auch noch sogenannte Gemeinschaftsräume wie eine Waschküche, Fahrradräume, etc. Zu diesen Räumen haben alle Bewohner des Hauses Zugang. Die Nutzung erfolgt unter dem Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme und kann durch die Hausordnung reguliert werden. Die Nutzung ist für Mieter auch ohne gesonderte Erwähnung im Mietvertrag möglich.

Bei weiteren Fragen zu Ihren Kellerräumen stehen Ihnen unsere Anwältinnen und Anwälte aus dem Mietrecht gerne zur Seite. Bitte halten Sie Ihren Mietvertrag zum Gespräch bereit.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.