Kündigungsschreiben Wohnung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Kündigungsschreiben Wohnung - Infos und Rechtsberatung

Das Kündigungsschreiben für eine Wohnung muss klar und eindeutig zu verstehen geben, dass der Mieter das Mietverhältnis beenden will. Zweckmässig ist daher die Verwendung des Begriffes "Kündigung".

Ist das Mietverhältnis unbefristet eingegangen, kann der Vermieter nur bei berechtigtem Interesse an der Beendigung des Mietvertrages kündigen (§ 573 Absatz 2 BGB). Die Umstände, die dieses berechtigte Interesse begründen, müssen im Kündigungsschreiben angegeben sein.
Der Mieter kann stets ohne Begründung ordentlich und fristgerecht kündigen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Aus Nachweisgründen sollte sie per Einschreiben geschickt werden; möglich ist auch ein direkter Zugang unter Zeugen bzw. durch Boten. Wichtig ist die Angabe der Frist, zu der gekündigt wird und daher auch die fristgemäße Zustellung der Kündigung beim Vertragspartner. Die Kündigungsfrist ergibt sich vorrangig aus dem Mietvertrag, vorausgesetzt, diese ist wirksam abweichend von der gesetzlichen Regelung vereinbart worden. Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt für Mieter in der Regel drei Monate unabhängig von der Laufzeit des Mietverhältnisses, für Vermieter verlängert sie sich nach der Dauer des Mietverhältnisses.

Wenn Sie Fragen zur Kündigungsfrist, zur Fristenberechnung, zur Zustellung des Kündigungsschreibens haben, erhalten Sie Antworten von den erfahrenen Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline. Erkundigen Sie sich rechtzeitig und bitte halten Sie für ein Beratungsgespräch die erforderlichen Unterlagen, insbesondere den Mietvertrag bereit.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.