Wassergeld

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Wassergeld - Infos und Rechtsberatung

Dieser Begriff erfasst im Mietrecht das vom Mieter verbrauchte Wasser als Teil der Betriebskosten. Dabei wird zwischen Frischwasser und Abwasser unterschieden.

Eine Einzelerfassung des jeweiligen Verbrauchs ist zwar wünschenswert, hat sich aber aufgrund der Erfassungskosten des Einzelverbrauchs nicht durchgesetzt. Der Vermieter hat das Wirtschaftlichkeitsgebot sowohl bei der Verursachung einzelner Betriebskostenarten, als auch bei deren jeweiligen Höhe zu beachten.
Hieraus ergibt sich eine Überprüfung in zwei Schritten:

  1. Ist die Verursachung der Betriebskostenart überhaupt geboten?
  2. Ist die Höhe der einzelnen Betriebskostenpositionen angemessen?

Die Kosten der Wasserversorgung gem. §2 Nr.2 BetrKV sind zunächst die Kosten des Wasserverbrauchs der Nutzer, aber auch die sogenannten Grundgebühren.
Die Kosten der Entwässerung sind in §2 Nr.3 BetrKV geregelt, hierbei handelt es sich um die Kosten für die Haus- und Grundstücksentwässerung durch eine öffentliche Einrichtung.

Bei Einzelfragen zur Betriebskostenabrechnung kann ein Rechtsanwalt für Mietrecht weiterhelfen.


Einen Anwalt fragen  

Mietrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne