Verteilungsschlüssel

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Verteilungsschlüssel - Infos und Rechtsberatung

Beim Verteilungsschlüssel handelt es sich um einen Begriff aus dem Mietrecht- und Wohnungseigentumsrecht.

Grundsätzlich sind die Betriebskosten für Wohnraum nach einem fairen Verteilungsschlüssel zu verteilen. In Betracht kommen dabei verschiedene Verteilerschlüssel, etwa die Größe des Wohnraumes, die Anzahl der im Wohnraum lebenden Personen oder der Verbrauch. Seit der Mietrechtsreform 2001 sind die Betriebskosten nach dem Verhältnis der Wohnfläche zur Gesamtwohnfläche zu verteilen, wenn im Mietvertrag kein anderer Verteilungsschlüssel vereinbart wurde. So kann z.B. für die Müllgebühren die Anzahl der Personen, die in den einzelnen Wohnungen während des Abrechnungszeitraums gewohnt haben, als Verteilungsschlüssel vereinbart werden. Zudem müssen Kosten, die verbrauchsabhängig sind, gemäß dem individuellen Verbrauch der Mietparteien abgerechnet werden, jedoch nur wenn in dem Gebäude geeignete Erfassungssysteme vorhanden sind.

In Wohnungseigentümergemeinschaften werden die Lasten und Kosten des gemeinschaftlichen Eigentums (z.B. Reparaturen) nach dem Verhältnis der Miteigentumsanteile auf die Eigentümer verteilt. Dieser Verteilungsschlüssel kann durch Beschluss der Eigentümerversammlung geändert werden. Eine Änderung ist jedoch nur rechtmäßig, wenn dafür ein ausreichend sachlicher Grund vorliegt.

Wenn Sie Fragen haben hierzu, stehen Ihnen unsere auf Miet- und Wohnungseigentumsrecht spezialisierten Anwälte/innen gerne zur Verfügung.


Einen Anwalt fragen  

Mietrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne