Abrechnungsfehler

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Abrechnungsfehler - Infos und Rechtsberatung

Abrechnungsfehler gibt es in jedem zivilrechtlichen Zusammenhang bei der Anrechnung von geschäftlichen Vorgängen; im Mietrecht kommen sie am häufigsten bei der Nebenkostenabrechnung vor. Sofern dies im Mietvertrag vereinbart ist (das ist die Regel), kann der Vermieter die jährlich anfallenden Betriebskosten abrechnen. Üblicherweise wird dabei vereinbart, dass der Mieter eine monatliche Abschlagszahlung entrichtet, deren Höhe den zu erwartenden Gesamtkosten in etwa entspricht. Die genaue Abrechnung erfolgt nach Ablauf der Abrechungsperiode jeweils 1 Jahr, es muss nicht das Kalenderjahr sein, wenn im Mietvertrag etwas anderes bestimmt ist) und nach Beendigung des Mietverhältnisses.
Reine Rechenfehler machen die Abrechnung nicht per se unwirksam, können allerdings Auswirkungen auf die Fälligkeit haben.

Der Vermieter ist verpflichtet, die periodische Abrechnung innerhalb eines Jahres nach Beendigung der Abrechnungsperiode vorzunehmen. Unterlässt er dies, kann er eine sich rechnerisch ergebenden Nachzahlung nicht mehr geltend machen. Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Coronavirus: Alle Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Mietrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.