Überbaurente

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Gemäß § 913 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) hat der Eigentümer, der überbaut hat, dem Nachbarn eine angemessene Rente zu zahlen. Diese richtet sich nach dem Verkehrswert der überbauten Fläche und ist jährlich im Voraus zu entrichten. Die Rentenpflicht beginnt mit dem Zeitpunkt der Grenzüberschreitung unabhängig von der Entdeckung.

Darüber hinaus kann der Rentenberechtigte jederzeit von dem Rentenpflichtigen verlangen, ihm gegen Übertragung des Eigentums an dem überbauten Teil des Grundstücks den Wert zu ersetzen, den dieser zur Zeit der Grenzüberschreitung hatte (§ 914 BGB).

Wenn der Nachbar eine Überbaurente verlangen will und seinen Anspruch durchsetzten muss, weil der Eigentümer die Zahlung ablehnt, kann der Nachbar eine Klage vor dem Amtsgericht erheben und auf Zahlung der Überbaurente klagen.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die selbstständigen Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Einen Anwalt fragen  

Immobilienrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne