Immobilienverkauf

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Immobilienverkauf - Infos und Rechtsberatung

Die Gründe für den Verkauf einer Immobilie können sehr vielschichtig sein.

Zum Beispiel möchte eine junge Familie ihre Eigentumswohnung verkaufen um in ein eigenes Haus zu ziehen, weil Nachwuchs ansteht. Andere hingegen sind leider dazu gezwungen ihr Objekt, welches als Kapitalanlage diente, zu verkaufen, weil sie in finanziellen Schwierigkeiten stecken. Ebenso kann auch ein Besitzwechsel innerhalb der Familie - z.B. im Wege der vorweggenommenen Erbfolge - Grund für einen geplanten Immobilienverkauf sein. Beim Verkauf von Immobilien gibt es einige Punkte, die unbedingt beachtet werden müssen. Auf die Punkte Kaufvertrag, Grunderwerbssteuer, Grundbuch und Makler sollte nicht nur der Verkäufer, sondern auch der Käufer genau schauen. Der Kaufvertrag muss notariell beglaubigt sein. Sollte dies nicht beachtet werden, so gilt der Verkauf als nicht rechtmäßig. Die Höhe der anfallenden Grunderwerbssteuer bezieht sich auf den Kaufpreis und beträgt je nach Bundesland zwischen 3,5%. und 6,5%. Auch wenn normaler Weise der Käufer die Grunderwerbssteuer zahlt, sollte diese nicht außer Acht gelassen werden, denn sollte der Käufer seiner Verpflichtung dem Finanzamt gegenüber nicht nachkommen, so kann auch der Verkäufer belangt werden. Bei einem Verkauf zwischen Personen, welche in direkter Linie verwandt sind (z.B. Eltern/Kind), muss keine Grunderwerbssteuer bezahlt werden. Zudem ist die Grundbuchsituation ist im Vorfeld abzuklären.

Bitte wählen Sie aus dem linken Menü das Rechtsgebiet aus, unter das Ihre Frage fällt. Dort berät Sie ein Rechtsanwalt, dessen Schwerpunkt in dem jeweiligen Bereich liegt.


Einen Anwalt fragen  

Immobilienrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne