Hausübergabe

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Hausübergabe - Infos und Rechtsberatung

Unter Hausübergabe ist begrifflich die Besitzübergabe, d.h. Einräumung der tatsächlichen Sachherrschaft, an einem Haus zu verstehen. Dies geschieht oft im Zusammenhang eines Mietverhältnisses oder in Abwicklung eines Grundstückskaufvertrags.

Bei der Besitzübergabe als Verkäuferverpflichtung gehen mit der Übergabe des Besitzes in der Regel alle Lasten und Rechte auf den Käufer über. Dieser trägt ab diesem Zeitpunkt die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der Verschlechterung des verkauften Objektes. Es ist deshalb ratsam, ein Übergabeprotokoll zu erstellen, in dem der Zustand des Hauses, bzw. sämtliche Mängel festgehalten werden. Bei dem Übergabetermin sollen Strom- , Wasser - und Gaszähler oder Ölstand abgelesen werden.  Die Rechtsprobleme, die in diesem Bereich auftreten können, sind vielfältig. Die selbstständige Recherche im Internet ist sicher sinnvoll, um einen Überblick zu bekommen. Sie lässt jedoch den Suchenden oft im Unklaren, ob die Rechtsnormen auf sein konkretes Problem anwendbar sind. Ein zugelassener Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Miet- und Grundstücksrecht kann oft in wenigen Minuten am Telefon alle individuellen Fragen beantworten oder bei komplexen Fällen wichtige Informationen im Rahmen der telefonischen Erstberatung geben.


Einen Anwalt fragen  

Immobilienrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne