Grundbuchlöschung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Grundbuchlöschung - Infos und Rechtsberatung

Die Löschung eines Rechts oder einer Verfügungsbeschränkung an einem Grundstück erfolgt durch Eintragung eines Löschungsvermerks im Grundbuch.

Rechte an einem Grundstück sind das Eigentum und die beschränkt dinglichen Rechte. Dazu gehören die Grundschuld, die Hypothek, die Rentenschuld, sowie der Nießbrauch an einem Grundstück oder auch die beschränkten persönlichen Dienstbarkeiten. Im Grundbuchrecht gilt grundsätzlich der Antrags- und Bewilligungsgrundsatz. Das heißt derjenige, dessen Recht beeinträchtigt wird, muss diese Änderung der Rechtslage gegenüber dem Grundbuchamt bewilligen.

Soll eine Vormerkung, eine Hypothek oder ähnliches erlöschen, muss diese aus dem Grundbuch gelöscht werden. Dazu muss gegenüber dem Grundbuchamt ein Antrag auf Löschung des fraglichen Rechts gestellt werden. Der aus der Eintragung Begünstigte muss sein Einverständnis mit der Löschung erklären. Weitere Fragen zu diesem Thema beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne telefonisch oder per E-Mail.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Coronavirus: Alle Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Immobilienrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.