Fahrtrecht

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Fahrtrecht - Infos und Rechtsberatung

Fahrtrecht bedeutete das Recht, über ein fremdes Grundstück Zugang zu seinem Grundstück zu bekommen.

Ein Anspruch hierauf besteht, wenn von dem eigenen Grundstück kein Zugang zu öffentlichen Straßen möglich ist. Hierzu gibt es das sogenannte Notwegerecht gemäß § 917 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). Das Notwegerecht ist ein Recht, einen unbedingt notwendigen Weg zu Lasten einer Nachbarliegenschaft eingeräumt zu bekommen, da keine Verbindung an das öffentliche Wegenetz besteht oder wirtschaftlich tragbar ist. Der Eigentümer des dienenden Grundstücks muss dann dieses Notwegerecht dulden. Dem Eigentümer des dienenden Grundstück steht jedoch eine Geldrente zu. Ein Fahrtrecht muss im Grundbuch eingetragen werden.

Bei der Durchsetzung eines Fahrtrechts treten in der Praxis oft Schwierigkeiten auf, die der Beratung durch einen erfahrenen Rechtsanwalt bedürfen.


Einen Anwalt fragen  

Immobilienrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne