Garageneinfahrt

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Garageneinfahrt - Infos und Rechtsberatung

Immer wieder passiert es. Man will die eigene Garage verlassen oder in diese einfahren, ist einen Moment unaufmerksam und schon kommt es zu einem Schaden, weil man die Abmessungen des Fahrzeugs falsch einschätzt oder beim Ausfahren querenden Verkehr oder Fußgänger übersehen hat.

Während der klassische Eigenschaden durch unachtsames Ein- oder Ausfahren regelmäßig ein Fall für die Vollkaskoversicherung ist, sofern der Fahrzeughalter eine solche Versicherung abgeschlossen hat, wäre bei einem verschuldeten Fremdschaden die Kfz-Haftpflichtversicherung einstandspflichtig. Diese Versicherung gehört zu den Pflichtversicherungen laut des Pflichtversicherungsgesetz ( § 1 PflVG). Ohne den Nachweis des Abschlusses kann kein Kraftfahrzeug angemeldet werden. Durch sie werden die Opfer eines Unfalls angemessen entschädigt. Das Amtsgericht Nürnberg hatte anlässlich eines Nachbarrechtsstreits darüber zu entscheiden, ob der Nachbar das Befahren des Nachbargrundstücks verbieten kann, weil Abgase zu ihm herüber wehen. Das Gericht entschied, dass selbst wenn die Zufahrt zu einer Garage direkt an der Terrasse des Nachbarn vorbeiführt, der Nachbar solche Beeinträchtigungen hinnehmen muss( AG Nürnberg: 19 C 8815/97 ).

Weiteres hierzu erfahren Sie von den Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline!


Einen Anwalt fragen  

Immobilienrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne