Grenzrecht

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Grenzrecht - Infos und Rechtsberatung

Bei der Errichtung eines Gebäudes, einer Mauer oder eines Zaunes, direkt an die Grenze eines Grundstückes, bedarf es regelmäßig des Einverständnisses des Nachbarn und der Genehmigung durch die Baubehörde.

In fast allen Bundesländern sind allerdings die sogenannten Grenzgaragen von dem Erfordernis der Genehmigung ausgenommen. Eine weitere Ausnahme kann sein, dass sich bereits ein Gebäude des Nachbarn mit einer Hauswand an der Grenze befindet. In diesem Fall kann in der Regel im Bereich dieses Nachbargebäudes ebenfalls an die Grenze gebaut werden.

Meist sind für Gebäude Mindestabstände von drei Metern und mehr gefordert, die genauer durch die Landesbauordnungen geregelt werden. An die Grenze eines Grundstückes darf ansonsten nur in genehmigten Ausnahmefällen und mit Einverständnis des Nachbarn gebaut werden.

Für weiterführende Fragen stehen die Anwälte der Deutschen Anwaltshotline zur Verfügung.


Einen Anwalt fragen  

Immobilienrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne