Händlervertrag

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Händlervertrag - Infos und Rechtsberatung

Bei einem Händlervertrag handelt es sich um einen Vertrag zwischen zwei Händlern bzw. zwei Unternehmern. Der Vertrag beinhaltet das Recht des einen Unternehmers bzw. Händlers Produkte des anderen Unternehmers zu verkaufen.

Die Unternehmereigenschaft richtet sich dabei nach § 14 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). Danach ist Unternehmer, wer bei Abschluss eines Rechtsgeschäftes in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Im Händlervertrag werden in der Regel verschiedenste Vereinbarungen zwischen den abschließenden Parteien getroffen, sogenannte allgemeine Vertragsbedingungen (AGB). Anders als in einem Vertrag zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher, kann in einem Händlervertrag die Gewährleistung vollständig ausgeschlossen werden. Häufig wird auch eine sogenannte Rückkaufsklausel vereinbart, in der sich der Verkäufer das Recht des Wiederkaufs vorbehält. Falls es sich bei dem Händlervertrag außerdem um Kaufleute handelt, werden Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB) relevant.
Der Abschluss eines Händlervertrages ist daher an komplizierte Rechtsvorschriften geknüpft, dessen Wirksamkeit einer rechtlichen Überprüfung standhalten müssen.

Bei weiteren Rechtsunsicherheiten hinsichtlich dieser Rechtsmaterie stehen Ihnen kompetente Anwälte der Deutschen Anwaltshotline unter der Direktwahl zur Verfügung.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Coronavirus: Alle Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Handelsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.