Notgeschäftsführer

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Notgeschäftsführer - Infos und Rechtsberatung

Jede Kapitalgesellschaft, z.B. GmbH, benötigt, um nach außen hin aufzutreten, einen Vertreter. Bei der GmbH ist dies der Geschäftsführer.

In dringenden Fällen kann das zuständige Amtsgericht auf Antrag einen so genannten "Notgeschäftsführer" bestellen. Ein solcher dringender Fall liegt beispielsweise vor, wenn ohne diese Maßnahme einem Beteiligten ein Schaden entstehen würde oder eine alsbald erforderliche Handlung nicht vorgenommen werden kann. Häufig sind die Fälle, in denen die Gesellschaft durch plötzlichen krankheitsbedingten Ausfall oder Tod des einzigen Geschäftsführers ohne Organ und damit handlungsunfähig da steht. Dann muss schnell gehandelt werden.

Was im Einzelnen zu tun ist, welche Voraussetzungen vorliegen müssen und welchen Ablauf das Verfahren hat: die nötige "Erste Hilfe" erhalten Sie von unseren erfahrenen Anwälten. Je nach persönlichem Bedürfnis "schwarz auf weiß" per Mail oder am Telefon.


Einen Anwalt fragen  

Gesellschaftsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne