Kleinunternehmer

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Kleinunternehmer - Infos und Rechtsberatung

Kleinunternehmer können sich nach § 19 UStG (Umsatzsteuergesetz) von der Umsatzsteuer befreien lassen.

Ob eine Umsatzsteuerbefreiung in Betracht kommt hängt von den voraussichtlich zu erzielenden Umsätzen des Unternehmers ab. Liegen die voraussichtlichen Einkünfte im Jahr der Betriebseröffnung unter EUR 17.500,- muss der Kleinunternehmer keine Umsatzsteuer in seinen Rechnungen ausweisen und an die Finanzverwaltung abführen. Die Umsatzsteuerbefreiung gilt auch für die Folgejahre, wenn im vergangenen Jahr Umsätze von weniger als EUR 17.500,- erzielt wurden und im laufenden Jahr voraussichtlich die Umsatzgrenze von EUR 50.000,- nicht überschritten wird. Werden die genannten Umsatzgrenzen jedoch überschritten, muss der Unternehmer ganz normal die Umsatzsteuer in seinen Rechnungen ausweisen und abführen.

Viele Fragen zum Thema Umsatzsteuerbefreiung lassen sich von einem im Steuerrecht erfahrenen Rechtsanwalt innerhalb weniger Minuten auch telefonisch sofort beraten.

Bitte halten Sie zu Ihrem Telefonat eventuell vorhandene Unterlagen bereit.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.