GmbH i.G.

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

GmbH i.G.: Alles zur Definition und Gründung

Die Abkürzung GmbH i.G. heißt "Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Gründung".

GmbH i. G.: Wichtig für die Gründung

Der Zusatz i.G. weißt darauf hin, dass die Gesellschaft sich noch in der Gründungsphase als Vor-GmbH befindet. In dieser Phase ist die Gesellschaft schon teilrechtsfähig, kann also beispielsweise als Eigentümerin in das Grundbuch eingetragen werden. Die Gesellschafter haften jedoch vor der Eintragung ins Handelsregister, wenn Sie im Namen der GmbH handeln persönlich und solidarisch, § 11 II GmbHG.

Wichtig: Haftung der Gmbh i.G.

Die Vor-GmbH entsteht mit formgültigem Satzungsbeschluss, d.h. mit notarieller Beurkundung des Gesellschaftsvertrags (= Satzung). Abzugrenzen hiervon ist die Vorgründungsgesellschaft. Entschließen sich mehrere Personen zur Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, begründet dies in der Regel die Entstehung einer Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR oder auch GdbR). Zur Verlustdeckungshaftung der Vor-GmbH, Urteil des BAG vom 25.01.2006, Az.10 AZR 238/05).

Gmbh i.G.: Beratung durch einen Anwalt

Die Rechtsprobleme, die in diesem Bereich auftreten können, sind vielfältig. Die selbstständigen Kooperationsanwälte Anwälte der Deutschen Anwaltshotline beraten Sie hierzu oft in wenigen Minuten am Telefon oder per E-Mailberatung.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Rechtsberatung am Telefon

Telefonieren Sie sofort mit einem Anwalt oder einer Anwältin und stellen Sie Ihre individuelle Frage

Telefonanwalt werden

Werden Sie selbstständiger Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice