Gewerbeabmeldung

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Gewerbeabmeldung - Infos und Rechtsberatung

Wer ein stehendes Gewerbe oder Reisegewerbe betreibt, muss nach Paragraph 14 Abs. 1 Satz 2 der Gewerbeordnung unter anderem im Falle der Aufgabe eines Betriebes diese Aufgabe der zuständigen kommunalen Behörde anzeigen, d.h. das Gewerbe abmelden.

Diese Abmeldung kann auch von Amts wegen vorgenommen werden, wenn die Aufgabe des Betriebes eindeutig feststeht und die Abmeldung nicht innerhalb eines angemessenen Zeitraums erfolgt. Sollte die Abmeldung zu Unrecht erfolgt sein, kann dagegen vorgegangen werden.
Für die Abmeldung gibt es Vordrucke, die in der Regeln zu benutzen sind. Es können damit auch Gebühren verbunden sein. Die Behörde bescheinigt innerhalb drei Tage den Empfang der Anzeige.

Soweit sie Fragen zur Gewerbeabmeldung haben, können Sie diese telefonisch mit den im öffentlichen Recht oder im Handelsrecht tätigen Anwälten der deutschen Anwaltshotline klären.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Coronavirus: Alle Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Gesellschaftsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.