Gesellschaftsanteile

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Gesellschaftsanteile - Infos und Rechtsberatung

Gesellschaftsanteil ist der Teil, den ein Gesellschafter als Einlage für die Gesellschaft geleistet hat und der bezogen auf das Gesellschaftsvermögen so den Anteil des Gesellschafters daran ausdrückt. Geht etwa bei einer Personengesellschaft ein weiterer Anteil eines Gesellschafters auf einen anderen über, so erhöht sich lediglich dessen Beteiligung.

Er hält dann einen Anteil in Höhe des ursprünglichen zuzüglich des hinzu erworbenen Anteils. Anders verhält es sich bei Kapitalgesellschaften, wie etwa der GmbH. Erwirbt ein Gesellschafter einer GmbH einen zusätzlichen Geschäftsanteil, so vereinigen diese sich nicht, sondern bleiben dennoch selbständig nebeneinander bestehen. Gleiches gilt bei Aktiengesellschaften. Hier hält der Gesellschafter entsprechend dem Erwerb mehr Aktienanteile, die jedoch selbständig bleiben.

Die Gesellschaftsanteile haben einen Wert, der dem Anteil des Wertes des Gesellschaftsvermögens entspricht. Im Falle der Veräußerung ist ein Gesellschaftsanteil zu bewerten. Reine Buchwerte sind in der Regel keine zulässige Bewertung. Die Berechnung erfolgt auf Basis der sogenannten Ertragswertmethode, die üblicherweise von Wirtschaftsprüfern oder versierten Steuerberatern vorgenommen wird.


Einen Anwalt fragen  

Gesellschaftsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne