Gesellschafterwechsel

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Gesellschafterwechsel - Infos und Rechtsberatung

Der Begriff des Gesellschafterwechsels lässt sich am besten am Beispiel der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) verdeutlichen.

Der Zusammenschluss zu einer GbR beruht auf dem persönlichen Vertrauen, dass sich die einzelnen Gesellschafter entgegenbringen. Aus diesem Grund ist der Fortbestand einer GbR eigentlich davon abhängig, dass der Personenkreis, der sich zu der Gesellschaft zusammengeschlossen hat unverändert bleibt. Das bedeutet zum Beispiel, dass die Gesellschaft gem. § 727 BGB im Zweifel mit dem Tode eines Gesellschafters endet, es sei denn der Gesellschaftsvertrag enthält eine Fortsetzungsklausel.

Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Gesellschafter, abweichend von der gesetzlichen Regelung im Gesellschaftsvertrag vereinbaren, dass die Gesellschaft nach dem Tode oder einem sonstigen Ausscheiden eines Gesellschafters fortgesetzt werden soll, und zwar dadurch, dass in die bestehende Gesellschaft andere Personen als Gesellschafter aufgenommen werden können, wenn mindestens eine sogenannte qualifizierte Mehrheit der verbliebenen Gesellschafter damit einverstanden ist.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Gesellschaftsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.