Einlage

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Einlage - Infos und Rechtsberatung

Der Begriff der Einlage ist regelmäßig dem Bereich des Gesellschaftsrechts zuzuordnen. Im Aktienrecht etwa gibt es die sogenannte Einlagepflicht, welche bei Gründung der Gesellschaft, beim Erwerb einer noch nicht voll eingezahlten Aktie oder durch die Zuteilung der gezeichneten Aktie bei der Kapitalerhöhung entsteht. Dabei bedeutet Einlagepflicht nichts anders, als dass jeder Aktionär die Pflicht hat entweder eine Geld- oder aber eine Sacheinlage an die Aktiengesellschaft zu leisten. Die Höhe der jeweiligen Einlage richtet sich dabei nach dem Nennbetrag oder aber den auf die Stückaktien entfallenden anteiligen Betrages sogenannten Grundkapitals.

Die Gesellschafter einer juristischen Person haften wenigstens mit ihrer Einlage. Hier kann es im Einzelfall zu Abgrenzungsschwierigkeiten kommen z.B. bei eigenkapitalersetzenden Gesellschafterdarlehen. Problematisch sein kann auch die Bewertung von Einlagen, insbesondere bei Sacheinlagen.

Fragen zu Einlagen können beantworten im Gesellschaftsrecht erfahrene Anwälte grundsätzlich kurzfristig für Sie klären.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.