Kindesvater

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Kindesvater - Infos und Rechtsberatung

Kindsvater nach deutschem Recht ist, wer bei der Geburt des Kindes mit der Mutter verheiratet ist.

Es sei denn, ein anderer fechtet die Vaterschaft des Ehemannes an. Diese so verstandene Vaterschaft des Ehemanns der Mutter hat ihren Grund darin, dass der Gesetzgeber davon ausgeht, innerhalb einer Ehe spielt es erst einmal keine Rolle, wer biologischer Vater eines Kindes ist. Entscheidend ist, dass die Ehe und Familie als soziales Gefüge erst einmal bestehen bleibt. Das heißt aber nicht, dass der biologische Vater rechtlos ist. Er kann eine solche angenommene Vaterschaft des Ehemannes innerhalb bestimmter Fristen anfechten. Lässt er diese Fristen verstreichen, ist ihm die Möglichkeit der Vaterschaftsanfechtung genommen. Dann gilt wieder, das soziale Gefüge der Familie soll erhalten bleiben. Ist die Mutter bei der Geburt des Kindes nicht verheiratet, ist Vater, wer die Vaterschaft anerkennt oder dessen Vaterschaft gerichtlich oder außergerichtlich mittels DNA-Test festgestellt wurde. Der DNA-Test darf allerdings nur mit Einverständnis der Mutter oder durch gerichtliche Anordnung durchgeführt werden. "Heimliche" DNA-Tests können keine Rechtswirkung entfalten.

Bei Fragen rund um Vaterschaftsanerkennung bzw. -Anfechtung helfen Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne weiter.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.