Unterhaltskosten

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Unterhaltskosten - Infos und Rechtsberatung

Der Begriff Unterhaltskosten ist im eigentlichen Sinne kein juristischer Begriff, hierunter wird in der Umgangssprache aber häufig die Höhe des zu zahlenden Unterhalts verstanden.

Unterhaltsansprüche können sich ergeben, aus Verwandtschaft, aus dem Tatbestand einer bestehenden Ehe, nachehelicher Unterhalt, nach einer Scheidung, und Unterhalt die minderjährigen und volljährigen Kinder und der Unterhaltsanspruch der nichtehelichen Mutter gemäß § 1615 l BGB.

Einen Unterhaltsanspruch haben daher Kinder, in ehelicher Lebensgemeinschaft oder getrennt lebende und auch geschiedene Ehegatten, die nichteheliche Mutter oder der betreuende Vater aus Anlass der Geburt eines gemeinsamen Kindes. Die Höhe des zu zahlenden Unterhalts für gemeinsame Kinder richtet sich nach dem sog. bereinigten Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen und dem Alter des Kindes. Beim Ehegattenunterhalt nach dem Bedarf in Abhängigkeit von der Dauer der Ehe, des Nettoeinkommens des Unterhaltsberechtigten, dem Vermögen des Hilfebedürftigen. Beim ledigen Unterhalt nach den vorherigen Einkommensverhältnissen des bedürftigen Elternteils. Eine Unterhaltsberechnung sollte nicht ohne juristische Beratung erfolgen, da mitunter auch Belastungen wie Schulden, Versicherungsbeiträge etc. in die Berechnung mindernd mit einfließen können.

Unsere Kooperationsanwälte stehen Ihnen täglich oder per E-Mailberatung zur Verfügung.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Telefonanwalt werden

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.