Düsseldorfer Tabelle

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Unterhalt Düsseldorfer Tabelle - Infos und Rechtsberatung

Der Kindesunterhalt wird von den allermeisten Familiengerichten in Deutschland nach der sog. Düsseldorfer Tabelle berechnet, die jedoch keine Gesetzeswirkung entfaltet.

Die Düsseldorfer Tabelle nebst Anmerkungen beruht auf Koordinierungsgesprächen, die unter Beteiligung aller Oberlandesgerichte und der Unterhaltskommission des Deutschen Familiengerichtstages stattfinden. Anhand dieser Tabelle lässt sich der Unterhaltsanspruch eines minderjährigen oder volljährigen Kindes ermitteln. Für die Anwendung der Tabelle werden lediglich das durchschnittliche monatliche Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen und das Alter des unterhaltsberechtigten Kindes benötigt. Schwierigkeiten bereiten häufig die Ermittlung des bereinigten Nettoeinkommens des barunterhaltspflichtigen Elternteils sowie eine Mangelfallberechnung, die erforderlich wird, sofern das zur Verfügung stehende Einkommen des barunterhaltspflichtigen Elternteils ohne Gefährdung seines eigenen Bedarfs nicht ausreicht, um die Bedürfnisse aller berechtigten Kinder und Ehefrauen ( der jetzigen und der geschiedenen ) ausreichend zu befriedigen.

Unsere Familienrechtsanwälte beantworten schnell und verständlich Ihre Fragen zum Thema Unterhalt. Bitte halten Sie eventuell erforderliche Unterlagen (z. B. Einkommensbelege) für Ihr Telefonat bereit. Unterhaltsberechnungen werden durch unsere Kooperationsanwälte im Rahmen einer E-Mail Beratung angeboten.


Einen Anwalt fragen  

Familienrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne