Getrenntlebensunterhalt

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Getrenntlebensunterhalt - Infos und Rechtsberatung

Getrenntlebensunterhalt ist ein Anspruch des getrennt lebenden Ehepartnern, der sich selbst nicht allein versorgen kann und bedürftig auf den anderen Partner angewiesen ist. Rechtliche Grundlage ist § 1361 BGB.

Während der eine Partner nicht genug eigenes Einkommen hat, muss dagegen der andere finanziell leistungsfähig sein. Der Anspruch besteht in der Regel bis zur Rechtskraft der Ehescheidung, wobei dem bedürftigen Ehegatten nach dem ersten Jahr der Trennung bereits eine gesteigerte Erwerbsobliegenheit auferlegt wird. Je länger die Trennung andauert, desto stärker ausgeprägt ist die Verpflichtung, eine zumutbare Arbeit aufzunehmen. Der Getrenntlebensunterhalt wird nach der Leitlinie des Oberlandesgerichts, dem das jeweilige sich mit der Angelegenheit zu befassende Familiengericht unterfällt berechnet. Bei der Berechnung werden in der Regel vorrangige Unterhaltspflichten, beispielweise Unterhalt für minderjährige Kinder, vorrangig berücksichtigt.

Der Getrenntlebensunterhalt kann außergerichtlich geregelt werden. Oftmals geschieht dies in einer notariellen Getrenntlebensvereinbarung oder Scheidungsfolgenvereinbarung. Sofern sich die Parteien nicht einigen können, kann der Unterhaltsanspruch gerichtlich festgelegt werden, notfalls bei Eilbedürfigkeit auch in einem gerichtlichen Eilverfahren. Mehr rund um das Thema Getrenntlebensunterhalt erfahren Sie bei der Deutschen Anwaltshotline! Unsere erfahrenen Anwälte beraten Sie gerne.


Einen Anwalt fragen  

Familienrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne