uneheliches Kind

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

uneheliches Kind - Infos und Rechtsberatung

Uneheliche Kinder haben heute allgemein keine rechtlichen Nachteile mehr gegenüber ehelichen Kindern.

Uneheliche Kinder haben unter anderem grundsätzlich ein den ehelichen Kindern identisches Unterhaltsrecht. Die Unterhaltsverpflichtung richtet sich also nicht danach, ob die Eltern des Kindes verheiratet sind oder waren. Der Unterhalt richtet sich nach der sogenannten Düsseldorfer Tabelle, einer Zusammenfassung der Rechtsprechung des Oberlandesgerichts Düsseldorf, die mit einigen Abweichungen in der Regel auf alle Bundesländer angewendet wird. Danach kommt es für die Höhe des Unterhalts maßgeblich auf das Einkommen der Eltern an und die Frage, bei welchem Elternteil das Kind lebt. Ebenso haben nichteheliche Kinder das gleiche Umgangsrecht zu beiden Elternteilen. Ebenso kann das gemeinsame Sorgerecht vereinbart werden, oder vom Vater gerichtlich beantragt werden. Auch erbrechtlich sind nichteheliche Kinder den ehelichen Kindern weitestgehend gleichgestellt, einige kleinere Änderungen ergeben sich noch aus Altfällen, in denen schon Maßnahmen nach altem Recht getroffen wurden, wie zum Beispiel eine frühzeitige Erbausgleichung durch Auszahlung des Pflichtteils des unehelichen Kindes.

Ein zugelassener Rechtsanwalt kann Ihnen in den meisten Fällen telefonisch den Sie betreffenden Unterhalt erläutern und berechnen und Ihnen das weitere Verfahren in Ihrem Fall aufzeigen.


Einen Anwalt fragen  

Familienrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne