Ehefähigkeit: Wer darf eine Ehe eingehen?

Wer in Deutschland den Bund fürs Leben schließen möchte, muss ehefähig sein. Was sich genau hinter diesem Begriff verbirgt, erfahren Sie hier.

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Was bedeutet Ehefähigkeit?

Bevor Sie bei einer Heirat in Deutschland die Heiratsurkunde unterschreiben können, prüft der Standesbeamte die Ehefähigkeit. Denn nur wer ehefähig ist, darf eine Ehe schließen.

Gemäß §§ 1303 ff. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) steht der Ehe nichts im Wege, wenn…

  • …beide Verlobte volljährig sind.
  • …beide Verlobte geschäftsfähig sind.
  • …keiner der Verlobten bereits verheiratet ist oder sich in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft befindet.
  • …kein Verwandtschaftsverhältnis in gerade Linie vorliegt (z. B. Bruder-Schwester, Tante-Neffe, Vater-Tochter).

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, können Sie bedenkenlos heiraten. Sollte sich im Nachhinein herausstellen, dass eine Bedingung nicht zugetroffen hat, kann die Ehe wieder aufgehoben werden.

Gut zu wissen: Bis 2017 durften auch Personen ab 16 eine Ehe mit einem volljährigen Partner eingehen, wenn das Familiengericht dem zugestimmt hat. Seitdem können Sie die Ehe nur noch eingehen, wenn Sie volljährig sind. Eine Ausnahmeregelung gibt es nicht mehr.

Ehefähigkeitszeugnis bei Hochzeit im Ausland oder Heirat mit einem Ausländer

Die Bedingungen, die in Deutschland an die Eheschließung geknüpft sind, müssen nicht zwangsläufig auch auf andere Länder zutreffen. Daher gilt: Die Ehefähigkeit wird immer an den Anforderungen des Heimatstaates gemessen.

Verlobte, die nicht deutsche Staatsbürger sind, müssen daher bei der Eheschließung in Deutschland ein sogenanntes Ehefähigkeitszeugnisvorlegen. Darin bestätigt eine Behörde des entsprechenden Heimatlandes, dass der Ehe nichts im Weg steht. Haben Sie vor, demnächst eine binationale Ehe zu schließen, sollten Sie genug Zeit einplanen: Die Ausstellung des Ehefähigkeitszeugnisses kann mitunter mehrere Wochen oder Monate in Anspruch nehmen.

Dieselbe Regel greift übrigens, wenn Sie im Ausland heiraten wollen. Planen Sie beispielsweise eine spontane Hochzeit in Las Vegas, müssen Sie dem Standesbeamten vor Ort ebenfalls ein Ehefähigkeitszeugnis vorlegen. Dieses können Sie beim für Sie zuständigen Standesamt beantragen.

Ehefähigkeit: Beratung durch einen Anwalt

Zwar scheinen die Regeln für die Ehefähigkeit recht klar zu sein, doch kommt es häufiger als gedacht zu Problemen mit den Behörden. Unangenehm wird die Situation beispielsweise dann, wenn Sie in aller Vorfreude bereits Anzahlungen für Ihre Hochzeitsfeier geleistet haben, aber die Behörde Ihres ausländischen Verlobten sich mit der Ausstellung des Ehefähigkeitszeugnisses Zeit lässt. In diesem und in vielen weiteren Fällen stehen Ihnen die selbstständigen Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline mit kompetentem Rat zur Seite. Wählen Sie einfach die 0900-1 875 003 310*, um direkt mit einem erfahrenen Anwalt für Familienrecht verbunden zu werden. Alternativ können Sie auch die Online-Rechtsberatung per E-Mail nutzen, bei der Sie Ihre Antwort schwarz auf weiß erhalten. 

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Familienrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Homeoffice für Anwälte

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.