Adoptionsfreigabe

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Adoptionsfreigabe - Infos und Rechtsberatung

Für Mütter oder Eltern besteht die Möglichkeit ihre Kinder zur Adoption freizugeben.

Sie sollten sich zunächst an die Adoptionsvermittlungsstelle eines Jugendamts oder eines freien Trägers wenden. Dort werden sie umfassend beraten und informiert. Es ist zu beachten, dass die Adoptionsfreigabe eine Entscheidung ist, die nicht rückgängig gemacht werden kann. Der leiblichen Mutter steht nach durchgeführter Adoption in der Regel noch nicht einmal ein Umgangsrecht mit dem Kind zu. Die Adoptionseinwilligung muss von einem Notar beurkundet werden. Dieses Dokument wird dem Vormundschaftsgericht zur Verfügung gestellt. Die Adoptionsvermittlungsstelle sucht eine passende Familie, die das Kind zunächst in Pflege nimmt. Nach einer Beobachtungszeit von mindestens einem Jahr entscheidet das Vormundschaftsgericht dann über die endgültige Adoption. Ein Kind über 14 Jahren muss selbst in die Adoption einwilligen.

Ihre Fragen rund um das Thema Adoptionsfreigabe beantworten Ihnen unsere Anwälte telefonisch täglich von 8 bis 24 Uhr oder per E-Mail kompetent und diskret.


Einen Anwalt fragen  

Adoptionsrecht: Persönliche Rechtsberatung vom Anwalt

  • Einfach und verständlich
  • Ohne Termin
  • Rechtssicher
*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Diese Anwälte beraten Sie gerne