Erbreihenfolge

Autor:  Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG.

Erbreihenfolge: Wer erbt nach dem Gesetz?

Regelt der Erblasser die Erbfolge nicht durch letztwillige Verfügung - zum Beispiel im Testament - so gilt die gesetzliche Erbfolge.

Diese beruht auf dem Grundsatz des Verwandtenerbrechts. Nur Blutsverwandte und adoptierte Personen sind erbberechtigt, jedoch nicht die Pflegekinder oder Schwiegereltern. Die Erbfolge der Ehegatten regelt das Ehegattenerbrecht. Die Verwandten sind nicht in gleicher Weise erbberechtigt. Sie werden vom Gesetz in vier Ordnungen eingeteilt. Erben der ersten Ordnung sind die Abkömmlinge des Verstorbenen und deren Abkömmlinge (Kinder, Enkel). Erben der zweiten, dritten und vierten Ordnung sind die Eltern, Großeltern bzw. Urgroßeltern und jeweils deren Abkömmlinge. Sind keine Angehörigen vorhanden, erbt der Staat. Innerhalb einer Erbordnung erben die Erben, sofern mehrere Erben vorhanden sind, zu gleichen Teilen.

Gut zu wissen: Erbanspruch und Pflichtteilsanspruch von Eltern

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Kostenlos anfragen

Ablauf und Preise


Kapazitäten in der Kanzlei frei?

Werden Sie Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice

Coronavirus: Die wichtigsten Informationen

Sie haben rechtliche Fragen zur Corona-Pandemie? Hier finden Sie stets aktualisierte Informationen auf einen Blick.

Online Rechtsberatung

Rechtsrat schwarz auf weiß. Handfester Rechtsrat per E-Mail.